Posts by lumpi1

    Hallo Jens,

    Der Ofen muss an den Schornstein angepasst werden. Die maximale Zuglänge liegt bei diesen Schornstein zwischen 7 und 8,5 Meter. Unter besten Schornsteinbedingungen wären bei einer Nennheizzeit von 12 Stunden maximal 11 Meter Zuglänge möglich.Für diese Heizleistung ist der Brennraum und der Zugquerschnitt zu klein. Vergessen sie den Ofenbauer der Ihnen eine solche Zugberechnung vorlegt.
    Warum wenden Sie sich nicht an Herrn Kern? Öfen dieser Größe müssen genauestens berechnet sein und selbst die beste Berechnung garantiert nicht für einen guten Ofen, denn ohne die nötige Erfahrung kann ziemlich schnell was schief laufen.

    Grüsse

    Hallo Jens

    1. Brennraum zu klein
    2. Zugquerschnitt zu klein
    3. maximale Zuglänge 7- 8,5 Meter (abhängig von Länge
    der Sturzzüge und Steigzüge).
    4.Ein Ofenbauer der einen Grundofen mit 15 Meter Zug baut hat keine Ahnung von der Materie

    Gruß lumpi


    Quote from zecke1105

    Hallo Dirburger,

    ich habe interessiert deinen Bericht gelesen.
    Meine Eltern haben einen alten Esch-Heinsatz HE9 von 1985.
    Der damalige Ofensetzer ist seit einigen Jahren verstorben.
    Nun sollten wir die Schamottsteine im Ofeneinsatz richten. Nach Angaben des neuen Ofensetzers gibt es hierfür keine passenden Steine mehr - wir bräuchten einen neuen Einsatz. Ich habe gelesen, du hast bei dir neue Steine eingestetzt. Wie hast du das gemacht?

    Gruß
    Thomas


    Hallo,

    Frag doch mal bei Schmid nach, sollten eigentlich noch die Eschgarnituren liefern.

    Gruß

    Hi Abra,

    ach wenn Herr Kern Ihr Ofenbauer ist dann sitzen Sie ja
    an der Quelle. Nun ich kenne Herrn Kern persönlich nicht, aber ich bin schon der Meinung dass er sein Handwerk versteht,auch ist seine Ofenbauweise auf dem neuesten Stand der Technik.
    Denke aber es wäre besser persönlich mit Ihm zu sprechen und nicht hier im Forum, die Situation vor Ort kenne ich nicht.
    Die Grundsatzdiskussion wäre natürlich Grundofen oder Kombiofen. Dazu könnte man aber einen eigenen Thread aufmachen, oder vielleicht gibts schon einige Themen hier im Forum darüber.
    Alles hat seine vor und Nachteile, oder besser
    gesagt es gibt keine Vorteile ohne Nachteile.
    Stellen Sie sich vor sie müssten 4 oder 5 mal am Tag Holzauflegen usw.

    wünsche alles Gute

    Hallo Abra,

    hm schwierig zu sagen ohne die Situation zu kennen, wieviel Heizleistung hat der Ofen?
    Nun 25 grad wären mir persönlich viel zu heiss. Aber das
    hat ja nichts zur Sache.
    Normalerweise werden Öfen so berechnet, dass man mit Ihnen auf Zimmertemperatur kommt.
    Aber vielleicht könne Sie ja mal mit Ihren Ofenbauer sprechen.

    Gruß lumpi

    Hallo,
    tut mir leid dass es nicht funktioniert hat.

    ....diese Risse die Du beschreibst sind Haarrisse,das ist ein Bestandteil jeder Kachel. Die Kacheln zu tauschen würde ich als allerletzten Versuch hernehmen, denn die Gefahr danebenliegende Kacheln zu beschädigen sollte man auch in Betracht ziehen.

    Viel Glück

    Hallo Abra danke für die Info.

    Nun um mit den Nachbarn vergleichen zu können, sollte
    man schon mehr wissen als nur die Raumtemperatur.

    z.B hat das Haus die gleiche Dämmung (Ausenmauern, Dach , Fenster, (Heizlast)

    ist die zu beheizende Fläche gleich groß mit Stiegenhaus.

    wieviel kg Holz pro Tag wird verbraucht.

    Wieviel Vorlauftemperatur hat die Bodenheizung oder
    Heizkörper,oder ist die Heizung eingeschalten oder ausgeschalten.

    Nun ich diskutiere gerne mit Leuten über ihre Öfen. Habe da
    oft die besten Märchen gehört besonders beim Verbrauch.
    Wie gesagt ich kenne Deinen Ofen nicht, aber um Vergleich zu erstellen muss man immer genaueres wissen.


    Wünsche noch frohes heizen :)

    Quote from winni

    danke für die Antwort,

    die Frischluftzufuhr geht in den in den Raum der um demn Brennofen herumgemauert ist. Der BuderusOfen selbst hat vorne Schieber zum Regulieren der Ansaugluft im "Ofenbedienraum".
    Hier ist die Tür zum Kellerflur meist offen. Es wurde halt bauseitig damals nicht groß geplant.

    Winni


    Hallo Winni,
    mein Verdacht hat sich bestätigt.Die zwei Rohre sind verkehrt angeschlossen. Die Frischluftzufuhr ist als Verbrennungsluft gedacht (wird bei neuen Öfen direkt in dei Brennkammer gleitet),die Luft die im Ofenschacht zirkuliert muss mit der abgekühlten Wohnzimmerluft verbunden sein.
    Ich würde mal probieren die Frischluftzufuhr ganz zu schliessen, und im Sockel wo der
    Buderus Ofen steht eine Luftzufuhr machen.Um eine Zirkulation vom Wohnzimmer zu erreichen, könnte man ja mal probieren die Türen ein kleinen Spalt offen zu lassen.Nur für die Probephase.

    So nun an die Fachmänner hier, stimmt das so?

    Denke mal daß die Rückluft bei diesen Ofen fehlt. Die abgekühlte Raumluft muss wieder zurück im Keller wo der Ofen steht.Damit der Wirkungsgrad des Ofens besser würde,hätte man vielleicht noch ein paar Meter Züge im Ofen Wohnzimmerseitig einbauen sollen. Funktioniert aber auch nur dann, wenn man die Züge berechnet mit Berücksichtigung der Mauerstärke des Ofens und vorallem Berücksichtigung des Schornsteins.
    Mündet der Luftrohranschluss der vom Freine kommt direkt in die Brennkammer? Habe da so einen Verdacht.

    Ist aber nur meine Meinung und nicht von einem Fachmann.

    Also mir gefällt der Name Biogrundofen. Überall wo heute Bio draufsteht,kann doch nur gut sein.
    Kann mir jemand erklären was bei diesen Ofen biologisch ist? Sind es die Baustoffe, die besondere Strahlungswärme das Aussehen oder die gute Verbrennung?

    Quote from Theo Kern

    Hallo Scharlotte

    Mit einer Schornsteinhöhe von 1,2 - 1,5m kann kein Heizeinsatz funtionieren.
    Logisch aus Ihren Angaben ist die Höhenangabe allerdings nicht.

    Hallo Herr Kern, ich habe schon Grundöfen gesehen mit 4 KW Heizleistung und 80% Wirkungsgrad mit einer wirksamen Fanghöhe von 2 Metern und funktioniert wunderbar und das auf 1600 Meter Meereshöhe.
    Was wäre Deine Erklärung, dass der Heizeinsatz nicht funktioniert?

    Grüße Lumpi

    Hallo Herr Witzler,

    ob die Wände zu wenig Isoliert sind oder der Ofen zu klein ist Ansichtsache. Fakt ist die Wände waren vorher da deshalb muß der Ofen angepaßt werden.
    Laut deinen Fotos befindet sich die Wohnung noch in der Bauphase. Sämtliche Türen sind noch geöffnet samt Stiegenhaus. Wenn sie mal drinnen Wohnen und die Türen geschlossen sind, dann müsste es besser werden . Falls das aber nicht zutrifft und sie schon drinn Wohnen dann würde ich mal von einem Fachman eine Wärmebedarfsberechnung machen lassen (Wände Fenster Decken). Vereinbaren sie aber vorher mit den Ofenbauer wer die Berechnung bezahlt. Sollte er sich verschätzt haben dann soll er die Berechnung auch zahlen.


    Grüße