Grundofen: Interpretation von Abgas- und Zuluftgeschwindkeiten

  • Hallo,

    wie müssen die Geschwindkeiten von Abgas und Zuluft im Verhältnis stehen, damit ein optimaler Abbrand erreicht wird?

    Bzw. wie kann man ermitteln, ob der Querschnitt des Zuluftkanals ausreichend ist.


    Mein Projekt:

    Die Geschwindigkeit des Abgases beträgt 1,78 m/s und die der Zuluft ca. 2,84 m/s.

    Sollten beide Geschwindigkeiten nicht gleich sein? D.h. müßte ich nicht der Querschnitt des Zulufkanals vergrößern, damit das Gas bei beiden Öffnungen die gleiche Geschwindigkeit besitzt?


    Die Rechnungen erfolgten nach "Bemessung von Kachelöfen, Baumgartner, Hofbauer" des Österreichischen Kachelofenverbands.


    VG,

    Oliver

  • Hallo Olivier


    Version "glauben":

    Stellen Sie doch die folgenden Fragen an diejenigen, welche die Berechnung gemacht haben: ist die Anlage berechnet nach:

    - Kachelofen: EN 13384-1?

    - Schornstein resp. dessen Kontrolle nach: EN 15544?

    Wenn das so ist, soll die Firma Ihnen die Resultat-outputs übergeben. Wie solche outputs aussehen, finden Sie in der Website von Keramikart. Wenn Sie soweit sind, können Sie ruhig schlafen (nachdem Sie den Auftrag vergeben haben).


    Version "wissen":

    Wenn Sie diesen Weg nicht mögen, kaufen Sie sich die angegebenen Normen (kosten ca. FrS. 300.-) und rechnen selber. So habe ich es gemacht. Mein Aufwand um eine Berechnung nachvollziehen und anpassen zu können betrug fast ein Jahr. Mathematik, Wärmelehre, Wärmeübergang, Strömungsverhalten waren bei mir bereits vorher keine Fremdworte (Ingenieurausbildung).


    Zu den Gasgeschwindigkeiten nur soviel: Am Austritt des Feuerraumes hat das Gas ein 7 bis 8 mal grösseres Volumen als am Eintritt.

    Gruss Robert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!