Abdichtung Feuerraum

  • Hallo,

    bei den meisten Bausätzen von Grund-/Kachelöfen wird eine Türzarge und eine Wanne aus Metall verwendet, in der mittels Schamottsteine der Feuerraum aufgemauer wird.

    Die Fuge zwischen Schamottstein und Metall wird meistens mit Dämmwolle oder Ofenschnur abgedichtet.

    Es gibt aber auch Hochtemperatur-Silikon (teilw. bis1500°C). Ich wundere mich, warum dieses Material nicht eingesetzt wird. Silikon ist elastisch und dichtet sicher besser ab.

    Ist es eventuell weniger haltbar als Dämmwolle? Ich könnte mir vorstellen, daß nach einer gewissen Zeit das Silikon seine Elastizität verliehrt und ausgetauscht werden müßte.

    VG,

    Oliver

  • Hallo Oliver,


    Silikon mit einer Temperaturbeständigkeit von 1500Grad gibt es mMn nicht: maximal so 300Grad.

    Es gibt dichtstoffe für Öfen auf silikatbasis (Wasserglas), kein Silikon, die aber komplett aushärten, also nicht flexibel sind und daher ungeeignet für Anschlüssfugen zwischen Stahl und Schamotte.


    Auch gibt es Dichtstoffen die Feuerhemmend (Brandschutz) sind. Diese können also eine bestimmte Temperatur über eine bestimmte Zeitspanne wiederstehen, sind danach aber zerstört.


    Das Problem ist hier, dass viele Arten von Dichtstoffe unter den Nenner "Silikon" verkauft werden, es aber nicht sind.


    Gr Nederbelg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!